UFS Explorer Standard Access ist eine Softwareanwendung, die zum Öffnen von Daten auf nicht zugänglichen Speichersystemen, die an den lokalen Computer angeschlossen sind, dient. Zusammen mit physikalischen Geräten verarbeitet dieses Programm virtuelle Laufwerke und ermöglicht den direkten Zugriff auf virtuelle Maschinen ohne deren Ausführung. Der Zugriff auf Daten der komplexen RAID-Geräten ist über das optionale RAID Builder Plug-in möglich.

1 2

Schneller und einfacher Zugriff auf blockierte Daten

UFS Explorer Standard Access bietet eine praktische und benutzerfreundliche Benutzeroberfläche mit klassischem und klarem Design und ein technischen Layout der Anwendung, wodurch die Software einfach zu bedienen ist.

2 1

Datenzugriff auf die populärsten Dateisysteme

UFS Explorer Standard Access ermöglicht den Zugriff auf Daten, die aus verschiedenen Gründen unzugänglich worden sind, einschließlich des Speicher-auf-Speicher-Zugriffs. Das Programm stützt auch Virtualisierungssoftware, sowie kann durch funktionelle Erweiterungen erweitert werden.


Wichtigste Softwarefunktionen

img

Zugriff auf nicht verfügbare Geräte

UFS Explorer Standard ermöglicht den Zugriff auf angeschlossene Geräte, die durch die Mittel des Betriebssystems des lokalen Computers nicht sichtbar sind. Mit dieser Software erhält Ihr Computer direkten Zugriff auch auf interne Laufwerke, die mit anderen Dateisystemen formatiert worden sind.

img

Optionales RAID Builder-Modul

Dieses Programm bietet eine zusätzliche Möglichkeit, komplexe RAID-Speicher zusammenzustellen und Zugriff auf Ihre Daten zu erhalten. Die für den Aufbau verfügbaren Konfigurationen umfassen RAID-Level 0, 3, 5, 6 und JBOD.

img

Umgang mit virtuellen Laufwerken

UFS Explorer Standard Access arbeitet mit virtuellen Laufwerken virtueller Maschinen, um den Zugriff auf die darin gespeicherten Daten zu ermöglichen. Der Zugriff Dateien mit diesem Programm erfordert das Öffnen und Ausführen der virtuellen Maschine nicht.

img

Unterstützung von Speicher auf Speicher

UFS Explorer Standard Access beinhaltet die Möglichkeit, ein virtuelles Laufwerk, das sich innerhalb eines anderen virtuellen Laufwerks befindet, zu öffnen und den Zugriff auf seine Daten zu erhalten. Diese Software-Funktion ermöglicht die Handhabung der mehrstufigen virtuellen Speicher ohne Notwendigkeit, sie auszuführen.

Unterstützte Host-Betriebssysteme:
Microsoft Windows ®: von Windows ® XP mit Service Pack 3 und neuer;
Unterstützte Hostcomputer Architekturen:
Intel-Architektur, 32-Bit (IA-32, x86) – für alle Betriebssysteme;
Unterstützte Dateisysteme:
NTFS, FAT/FAT32, ExFAT, ReFS, ReFS2;
SGI XFS, Linux JFS (JFS2), Ext2-Ext4, ReiserFS;
Apple HFS+, APFS;
Unix/BSD UFS/UFS2, Solaris/Mac Big-Endian UFS/UFS2, Adaptec UFS, Sun ZFS, Btrfs, Novell NWFS, Novell Storage Services, DTFS, HTFS, VxFS, AIX JFS1/J2FS;
VMware VMFS (3, 5, 6);
RAID-Unterstützung:
Aufbau von Standard-RAID über RAID Access Plugin – RAID Builder;
Benutzerdefiniertes RAID im Runtime VIM-Format mithilfe RAID Access Plugin – VIM Import.
Testeinschränkungen:
Die Software kopiert nur die Dateien mit der Größe unter 256 KB.
Beitreibsystem
Speicherplatz
RAM
Webbrowser
Minimale Konfiguration
eines der unterstützten Betriebssysteme
mindestens 20 MB freier Speicherplatz für ausführbare Software-Dateien
mindestens 64MB RAM
keine
Empfohlene Konfiguration
eines der unterstützten Betriebssysteme
über 1 GB freier Speicherplatz für das Programm und temporäre Dateien
mindestens 1 GB RAM und 4 logische Kerne CPU für parallele Datenverarbeitung
Standardwebbrowser