Recovery Explorer Standard
Recovery Explorer Standard
Recovery Explorer Standard
Recovery Explorer Standard
Recovery Explorer Standard

Recovery Explorer Standard

Version: 10.7
Letzte Aktualisierung: 29.05.2024
Lizenztyp:
Betriebssystem:

Recovery Explorer Standard ist eine effektive und gleichzeitig äußerst unkomplizierte Anwendung zur Bewältigung alltäglicher Datenrettungsaufgaben. Die plattformübergreifende Software wird unter Windows, Linux oder macOS installiert und arbeitet mit verschiedenen internen und externen Speichergeräten sowie mit Disk-Images und virtuellen Festplatten. Noch besser machen die benutzerfreundliche Oberfläche, hilfreiche Eingabeaufforderungen und ein optionaler vereinfachter Assistenten-basierter Modus jeden Schritt so einfach wie möglich.

Benutzerfreundliche Lösung für typische Datenverlustvorfälle

 
Versehentliches Löschen
Versehentliches
Löschen
Beschädigung des Dateisystems
Beschädigung
des Dateisystems
Formatierung des Speichers
Formatierung
des Speichers
Abstürze der Software
Abstürze
der Software
Angriffe von Malware
Angriffe
von Malware
Problemlose Datenwiederherstellung auf meisten Speichermedien
Die ausgeklügelten Algorithmen der Software ermöglichen erfolgreichen Umgang mit physischen und virtuellen Speichersystemen, während die angepasste Benutzeroberfläche und verschiedene Zusatzfunktionen eine reibungslose Benutzererfahrung schaffen.
Laptop
Unterstützte Geräte:
  • PCs/Laptops
  • Festplatten
  • Externe USB-Laufwerke
  • USB-Sticks
  • Speicherkarten
  • Musik-Player
  • Digitalkameras
  • Andere Speichergeräte
 
Unterstützte Datentypen:
  • icon DokumenteDokumente
  • icon BilderBilder
  • icon AudiodateienAudiodateien
  • icon VideosVideos
  • icon E-MailsE-Mails
  • icon Andere DateienJedes andere Dateiformat

Hauptmerkmale

1/5
Geeignet für viele Arten von Datenträgern
Geeignet für viele Arten von Datenträgern Geeignet für viele Arten von Datenträgern

Das Programm kann mit verschiedenen physischen Speichersystemen arbeiten: Eingebetteten und tragbaren Festplatten von PCs oder Laptops, Speicherkarten von Smartphones, Foto- oder Videokameras, USB-Sticks und anderen. Virtuelle digitale Medien können ebenfalls von der Software verarbeitet werden, einschließlich Disk-Images verschiedener Formate und virtueller Festplatten von VMware, Hyper-V, VirtualBox, QEMU und XEN.

2/5
Unterstützung großer Gruppe von Dateisystemen
Unterstützung großer Gruppe von Dateisystemen Unterstützung großer Gruppe von Dateisystemen

Mit Recovery Explorer Standard können verlorene oder gelöschte Daten auf einer Vielzahl von Dateisystemen wiederhergestellt werden, die unter Windows (FAT/FAT32/exFAT und NTFS), macOS (APFS, HFS+) und Linux (XFS, Ext2, Ext3, Ext4, Linux JFS, ReiserFS, UFS/UFS2, Big-Endian-UFS, Btrfs) eingesetzt werden. Darüber hinaus ermöglicht die Software das Durchsuchen der intakten Ordner und Dateien ohne vorheriges Scannen und ihr Kopieren an einen anderen Speicherort.

3/5
Anpassbares Scannen
Anpassbares Scannen Anpassbares Scannen

Die Anwendung bietet mehrere Scan-Optionen: Sie können zwischen einem schnellen Scan und einer längeren Suche nach verlorenen Daten nach bekannten Inhalten (mithilfe der IntelliRAW-Technologie) wählen, nur den von einem bestimmten Dateisystem belegten Speicherplatz scannen oder ihn von einem Scan ausschließen. Der Benutzer kann den Scanvorgang jederzeit unterbrechen, die Zwischenergebnisse überprüfen oder das Endergebnis des Vorgangs für weitere Referenzen speichern.

4/5
Hilfreiche zusätzliche Optionen
Hilfreiche zusätzliche Optionen Hilfreiche zusätzliche Optionen

Die Software wurde durch zusätzliche Tools erweitert, mit denen Sie eine Vorschau der gefundenen Dateien der gängigsten Formate anzeigen, sie nach Datum, Größe und Namen sortieren, eine schnelle oder erweiterte Suche mit mehreren Kriterien durchführen und die Größe der ausgewählten und anderer Daten überprüfen können. Darüber hinaus ist es möglich, den S.M.A.R.T.-Status der angeschlossenen Laufwerke zu sehen und bei Bedarf ein Disk-Image eines Speichers direkt in der Software zu erstellen.

5/5
Einfach zu bedienende Oberfläche
Einfach zu bedienende Oberfläche Einfach zu bedienende Oberfläche

Recovery Explorer Standard kombiniert professionelle Datenextraktionstechniken mit einer freundlichen Oberfläche, die die Software für Benutzer ohne vorherige Erfahrung in der Datenwiederherstellung zugänglich macht. Der optionale vereinfachte Modus (assistentenbasierter Modus) ermöglicht die Datenrettung mit nur wenigen Mausklicks, während die hilfreiche Benutzeroberfläche durch den Vorgang führt und nützliche Tipps und Eingabeaufforderungen anzeigt.

Was ist neu in Version 10.7

  • Im Dialog "Auswahl speichern (erweitert)" wurde die Möglichkeit hinzugefügt, bestimmte Kopierparameter zu optimieren, um die globalen Softwareeinstellungen vorübergehend zu überschreiben;
    - Zudem wurde die Möglichkeit hinzugefügt, das Kopieren "mit dem vollständigen Pfad vom Stammverzeichnis" einzurichten;
  • Das Tool "Mit vollständigem Pfad speichern" wurde zum Kontextmenü einzelner Dateien hinzugefügt;
  • Unterstützung symbolischer Links:
    - Ein Fehler wurde behoben, der zur Kürzung langer symbolischer Links führte;
    - In der GUI für Objekteigenschaften wird der symbolische Link jetzt vollständig und ohne Kürzungen angezeigt;
  • Für XFS-Dateisystem:
    - Unterstützung der Funktion "Langes Datum" wurde sowohl für "Zugriff" als auch für "Scannen" hinzugefügt;
    - Fehler mit "schmutzigen" kurzen symbolischen Links wurde behoben;
    - Unterstützung für lange symbolische Links im älteren (einfachen) Format wurde hinzugefügt;
  • FAT32-Scan: Fehler bei der Rekonstruktion der Ordnerstruktur, wenn mehrere gelöschte Dateien vorhanden sind und die Dateisystemindizierung aktiviert ist, wurde behoben.

Häufig gestellte Fragen

  • Sie können die kostenlose Testversion von Recovery Explorer RAID von dieser Webseite herunterladen und damit sicherstellen, dass das Produkt Ihren Anforderungen entspricht. Die Testsoftware zeigt alle wiederhergestellten Daten an und ermöglicht das Kopieren von Dateien mit einer Größe von weniger als 256 KB. Das Kopieren größerer Dateien erfordert die Aktivierung der Softwarelizenz.
  • UFS Explorer Standard Recovery ist eine perfekte Alternative zu Recovery Explorer Standard für Spezialisten auf dem Gebiet der Datenwiederherstellung. Auf der Vergleichsseite können Sie den Unterschied in den Funktionsfähigkeiten dieser Produkteditionen herausfinden und entscheiden, welche davon besser zu Ihren Anforderungen passt.
  • Eine Lizenz sollte entsprechend dem Verwendungszweck der Software ausgewählt werden. Die Persönliche Lizenz kann von einer einzelnen Person nur für persönliche und Bildungszwecke auf Heim-PCs oder einem Computer bei der Arbeit verwendet werden. Die Unternehmenslizenz kann auf bis zu zehn Computern einer juristischen Person, eines Unternehmens oder einer Organisation für gemeinnützige Unternehmens- oder Bildungszwecke verwendet werden. Die kommerzielle Lizenz kann auf einem Computer einer juristischen Person, eines Unternehmens oder einer Organisation für kommerzielle Zwecke und zur Erbringung von Dienstleistungen verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite zur Softwarelizenz.
  • Die Lizenz für die Software wird nach einmaliger Zahlung der entsprechenden Lizenzgebühr bereitgestellt. Um eine Bestellung aufzugeben, verwenden Sie die Schaltfläche "Lizenz kaufen" auf dieser Webseite oder die Schaltfläche "Lizenz bestellen" im Dialogfeld "Softwareaktivierung und Lizenz" in der Softwareschnittstelle. Wählen Sie den erforderlichen Lizenztyp und das Betriebssystem, das Sie für die Installation der Software verwenden möchten. Beachten Sie bitte, dass eine einzelne Lizenz für eine bestimmte Version des Produkts für ein Betriebssystem gilt (z. B. Windows-Betriebssystem, sowohl 32-Bit als auch 64-Bit). Für die Ausführung der Software in anderen Umgebungen müssen andere Softwarelizenzen aktiviert werden. Drücken Sie "Bestellen" und füllen Sie das Rechnungsformular aus. Zu den für den Kauf erforderlichen Informationen gehören Vorname, Nachname, Adresse, Stadt, Land und E-Mail-Adresse. Alle Daten und die Transaktion werden von unserem Vertriebspartner 2Checkout gemäß den Marktsicherheitsstandards sicher verarbeitet.
  • Unser Vertriebspartner 2Checkout bietet eine Vielzahl von Zahlungsoptionen, darunter Visa/MasterCard, PayPal, American Express, Discover, WebMoney, Überweisung usw., und ermöglicht die Ausführung der Zahlung in einer beliebigen Währung. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Globale Zahlungen auf ihrer Website.
  • Ein Registrierungscode wird entweder auf den Namen der Person (des Unternehmers) oder auf den Namen des Unternehmens ausgestellt, sobald die Zahlung verarbeitet wurde, und an die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse gesendet. Die Lieferung erfolgt elektronisch und dauert in der Regel ca. 15-45 Minuten.
  • Ein Registrierungscode wird an die in Ihrer Bestellung angegebene E-Mail-Adresse gesendet. Um die Lizenz zu aktivieren, laden Sie eine kostenlose Testversion der Software herunter und geben Sie Ihren Namen mit dem Registrierungscode aus der E-Mail im Dialogfeld "Softwareaktivierung und Lizenz" ein.
  • Laden Sie die aktualisierte Version von Recovery Explorer Standard von dieser Webseite herunter und befolgen Sie die Schritte der "neuen" Softwareinstallation. Alternativ können Sie dies tun, indem Sie den Anweisungen in der Softwareschnittstelle folgen.


Bewertung hinterlassen

Unterstützte Dateisysteme für die Wiederherstellung
  • FAT/FAT32, exFAT, NTFS, ReFS/ReFS3;

  • HFS+, APFS;

  • Ext2, Ext3, Ext4, XFS, JFS, ReiserFS, Btrfs, UFS/UFS2, Adaptec-UFS, Big-Endian-UFS.

  • NTFS:
    Volle Unterstützung: Datenzugriff, Suche nach verlorenen Partitionen, Wiederherstellung gelöschter Dateien, Datenrettung nach Formatierung und Beschädigung des Dateisystems.

  • FAT/FAT32/exFAT:
    Volle Unterstützung: Datenzugriff, Suche nach verlorenen Partitionen, Wiederherstellung gelöschter Dateien, Datenrettung nach Formatierung und Beschädigung des Dateisystems.

  • ReFS/ReFS3:
    Volle Unterstützung: Datenzugriff, Suche nach verlorenen Partitionen, Wiederherstellung gelöschter Dateien, Datenrettung nach Formatierung und Beschädigung des Dateisystems.

  • Apple HFS+:
    Volle Unterstützung: Datenzugriff, Suche nach verlorenen Partitionen, Wiederherstellung gelöschter Dateien, Datenrettung nach Beschädigung des Dateisystems.

  • APFS:
    Volle Unterstützung: Datenzugriff, Suche nach verlorenen Partitionen, Wiederherstellung gelöschter Dateien, Datenrettung nach Beschädigung des Dateisystems.

  • Ext2/Ext3/Ext4:
    Volle Unterstützung: Datenzugriff, Suche nach verlorenen Partitionen, Wiederherstellung gelöschter Dateien, Datenrettung nach Beschädigung des Dateisystems.

  • XFS:
    Volle Unterstützung: Datenzugriff, Suche nach verlorenen Partitionen, Wiederherstellung gelöschter Dateien, Datenrettung nach Formatierung und Beschädigung des Dateisystems.

  • Linux JFS:
    Volle Unterstützung: Datenzugriff, Suche nach verlorenen Partitionen, RAID-Wiederherstellung, Wiederherstellung gelöschter Dateien, Datenrettung nach Formatierung und Beschädigung des Dateisystems.

  • ReiserFS:
    Volle Unterstützung: Datenzugriff, Suche nach verlorenen Partitionen, Wiederherstellung gelöschter Dateien, Datenrettung nach Formatierung und Beschädigung des Dateisystems.

  • Btrfs:
    Volle Unterstützung: Datenzugriff, Suche nach verlorenen Partitionen, RAID-Wiederherstellung, Wiederherstellung gelöschter Dateien, Datenrettung nach Formatierung und Beschädigung des Dateisystems.

  • UFS/UFS2, Adaptec UFS, big-endian UFS:
    data access, search for lost partitions, RAID recovery for both little-endian and big-endian variations, recovery after file system damage, very limited support of deleted data recovery.

Unterstützte Technologien
  • Übergreifende Volumen: LVM, Dynamische Datenträger von Windows, Software-RAID von Apple;

  • Virtuelle Festplatten und Disk-Images: VMware (VMDK), Hyper-V (VHD/VHDX), QEMU/XEN (QCOW/QCOW2), VirtualBox (VDI), Apple Disk-Images (DMG), Image-Dateien von R-Studio (RDR), einfache Disk-Images;

Zusätzliche werkzeuge und funktionen
  • Hilfsoptionen: Vereinfachter assistentenbasierter Modus, Dateivorschau, Suche, Sortieren, Filtern und andere;

  • Tools für die Datenanalyse auf niedriger Ebene: Hexadezimaler Viewer (für Dateien);

  • Funktionen für die Arbeit mit beschädigten Festplatten: Elementarer eingebetteter Disk-Imager, Überwachung von S.M.A.R.T. auf Laufwerken, Ereignisprotokoll.

Testbeschränkungen
  • Die Software kopiert Dateien, deren Größe 256 KB nicht überschreitet.

Unterstützte Host-Betriebssysteme
  • Microsoft Windows ®: ab Windows ® XP mit Service Pack 3 und höher;

  • macOS: alle Versionen ab 10.15;

  • Linux: Debian Linux 6.0 (oder kompatibel) und höher.

Unterstützte Host-Computer-Architekturen
  • Intel-Architektur, 32-Bit (IA-32, x86);

  • AMD64 (x86-64).

Minimale Konfiguration
  • Irgendeines der unterstützten Host-Betriebssysteme;

  • mindestens 20 MB freier Speicherplatz auf der Festplatte für die ausführbaren Dateien der Software;

  • mindestens 1 GB RAM;

  • Die Linux-Softwareversion kann von den meisten modernen Linux Live-CDs ausgeführt werden.

Empfohlene Konfiguration
  • Eine 64-Bit-Edition eines der unterstützten Host-Betriebssysteme;

  • über 1 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte für das Programm und temporäre Dateien;

  • mindestens 2 GB RAM und 4 logische CPU-Kerne;

  • beliebiger Webbrowser.